Am 26.03.2017 startete Dominik Röder (-55 kg) beim international gut besetzten Bremen Masters. In dieser Gewichtsklasse waren 30 Kämpfer aus der ganzen Welt am Start.

In der ersten Begegnung ging es gegen einen belgischen Kämpfer auf die Matte. Hier konnte Röder gleich zu Beginn des Kampfes einen Uchi-Mata druckbringen und mit Wazari in Führung gehen. Diesen Vorsprung verteidigte er und setzte kurz vor Ende des Kampfes eine weitere Wazari-Wertung durch Seoi-Nage drauf.

Im zweiten Kampf lieferte sich der Laufer gegen einen französischen Kämpfer ein enges Gefecht in dessen Verlauf Röder durch eine Fußtechnik in Führung ging und sich diese bis zum Kampfende nicht mehr nehmen ließ.

Den dritten Kampf bestritt der Laufer gegen einen Kasachen, diesen Kampf musste er nach einer Aushebetechnik seines Gegners abgeben.

In der Trostrunde traf Röder auf einen Kämpfer aus der Schweiz. In einem aufreibenden Gefecht über die gesamte Kampfzeit von vier Minuten konnte keiner der Kontrahenten eine Wertung erzielen; im darauf folgenden Golden Score schaffte es der Laufer seinen Gegner weiterzudrehen und erhielt dafür eine Wazari Wertung und damit den Sieg.

Seine fünfte Begegnung hatte Röder dann gegen einen brasilianischen Kämpfer. Auch hier kam es zu einem engen Gefecht, jedoch bekam Röder im Kampfverlauf drei Bestrafungen und musste so den Kampf abgeben.

Nach einem langen Kampftag war es zum Schluss der  7. Platz für Dominik Röder.