Deutsche Meisterschaft der MU21 in Frankfurt/Oder am 12.03.2017

Am letzten Wochenende ging es für die MU21 zur Deutschen Meisterschaft nach Frankfurt an der Oder. Dominik Röder war in der Gewichtsklasse -55 kg für den Judo-Club Lauf am Start.

In seiner ersten Begegnung ging es gegen Philip Utzig von der Sport Union Annen (Nordrhein-Westphalen) auf die Matte. Diesen konnte der Laufer mit einem schönen O-Soto-Gari auf Ippon besiegen.

Den nächsten Kampf bestritt Röder gegen Valerié Nenninger vom Judo Club Wiesbaden (Hessen), hier setzte er sich mit einem Uchi-Mata auf Ippon durch.

Im Halbfinale ging es dann gegen Kevin Müller aus Leipzig (Sachsen) auf die Matte. Während der gesamten Kampfzeit von 4 Minuten konnte keiner der Kontrahenten eine Wertung erzielen. Im nachfolgenden „Golden Score“, d.h. sobald einer der Kämpfer eine Wertung erzielt ist der Kampf entschieden, musste Röder eine Wertung abgeben und damit auch diesen Kampf.

Damit war es der Einzug ins kleine Finale (Kampf um Platz 3), hier traf der Laufer auf Phillip Holzmann vom Judo-Club Marbach (Baden). In dieser Begegnung konnte Röder bereits nach kurzer Kampfzeit mit Wazari für Fußfeger in Führung gehen und nach knapp 3 Minuten seinen Gegner mit Harai-Goshi auf Ippon besiegen.

Nach einem tollen Kampftag durfte Dominik Röder sich über den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft freuen.