Wettkampf

Nikolausturnier am 10.12.2017 in Altenfurt

In der MU 12 traten beim Nikolausturnier in Altenfurt an:

Erik Suruceanu – in seinem 4er Pool erkämpfte sich Erik mit zwei Siegen und einer Niederlage einen klasse 2. Platz.

Johannes Arbeiter – in seinem 5er Pool konnte Johannes zwei Siege und zwei Niederlagen verbuchen und erreichte damit einen tollen 3. Platz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratulation an unsere Kämpfer!

Laufer Judoka bei der Süddeutschen Meisterschaft erfolgreich

Am 02.12.2017 traten zwei Laufer Judoka bei der Süddeutschen Meisterschaft der Männer in Peiting an. Bei der Süddeutschen Meisterschaft geht es primär darum das Ticket für die Deutsche Meisterschaft im Januar 2018 zu lösen. Nur die ersten drei Plätze qualifizieren sich für diesen Event.

Peter Thomas ging -66 kg an den Start. Peter konnte sich in seinen Kämpfen klar durchsetzen und zeigte als jüngster zugelassener Jahrgang schönes Judo. Leider musste er das Halbfinale gegen Tim Himmelspach vom TSV Altenfurt abgeben, konnte sich aber im kleinen Finale gegen Dimitrios Tsanidis vom MTV Ingolstadt durchsetzen und sich damit verdient den 3. Platz erkämpfen.

Dominik Röder war -60 kg am Start. Den ersten Kampf konnte Röder gegen Jannik Kranzer aus Freiburg mit Abtaucher für sich entscheiden. Im zweiten Kampf gegen Johannes Wendlinger von 1. SC Gröbenzell war er mit Ura-Nage erfolgreich. Im Halbfinale gegen Jonas Weinen aus Altdorf konnte der Laufer mit Uchi-Mata punkten. Und auch den Finalkampf gegen den Abensberger Daniel Scheller konnte Röder über die gesamte Kampfzeit für sich entscheiden. Damit war es ein verdienter 1. Platz und damit der Süddeutsche Meistertitel.

Aufgrund der Platzierungen erkämpften sich beide Laufer Judoka die Startberechtigung bei der Deutschen Meisterschaft der Männer. Eine herausragende Leistung unserer beiden Kämpfer.

 

 

 

 

 

 

Laufer Nikolausturnier am 25.11.2017

Bei unserem diesjährigen Nikolausturnier kämpften 52 kleine Kämpfer aus sechs Vereinen um den begehrten Schokoladennikolaus.

Wir durften die Kämpferinnen und Kämpfer folgender Vereine begrüßen: TSV Obernzenn, Budoka Eckental, SV Neuhaus, TV 1848 Erlangen, Judokas Feucht und natürlich auch unsere kleinen Judoka des Judo-Club Lauf.

In spannenden Kämpfen und unter laustarken Anfeuerungsrufen ihrer Vereinskameradinnen und Kameraden sowie der Eltern und Trainer durfte unser Nachwuchs auf der Matte zeigen was sie im Training gelernt und geübt haben.

Nach der Siegerehrung der einzelnen Teilnehmer ging es an die Mannschaftswertung, hier erreichten unsere Gäste des TSV Oberzenn den 1. Platz, unsere kleinen Kämpferinnen und Kämpfer durften sich über den 2. Platz freuen, knapp dahinter erreichte der Budoclub Eckental den 3. Platz. Platz 4 ging an TV 1848 Erlangen, Platz 5 an den SV Neuhaus und Platz 6 an die Judokas Feucht.

Gratulation!

Laufer Judoka in der MU17 und MU20 auf deutschen Judomatten unterwegs

Laufer Judoka in der MU17 und MU20 auf deutschen Judomatten unterwegs

Wolfgang-Welz-Gedächtnis-Turnier MU20 in Mannheim (DJB Sichtung) am 11.11.2017

Beim DJB Sichtungsturnier in Mannheim gingen 3 Judoka vom JC Lauf an den Start.

Tim Winsloe war -90 kg am Start. Seinen ersten Kampf konnte Tim souverän gegen Majed Balazid aus NRW gewinnen. Leider musste er den zweiten Kampf gegen Markus Seifert von Samurai Offenbach abgeben. Im dritten Kampf konnte Tim seinen Gegner mit Wazari werfen und ihn in der Folge mit Haltegriff festlegen und damit den Kampf gegen Bengt Schulz aus Niedersachsen für sich entscheiden. Leider musste er seinen vierten Kampf um Platz 5 gegen den Lokalmatador Louis Mai vom Mannheimer Judo-Club abgeben. Damit konnte Tim am Ende einen 7. Platz für sich verbuchen.

Peter Thomas ging -66 kg auf die Matte. Seine ersten beiden Kämpfe gegen Daniel Reimer aus Baden und in der Folge Felix Schönicke aus Brandenburg konnte Peter für sich entscheiden. Die dritte Begegnung gegen Bennet Pröhl aus Brandenburg musste er abgeben und auch seinen vierten Kampf gegen den Altenfurter Tim Himmelspach musste Peter leider abgeben. Dennoch eine gute Leistung als jüngster Jahrgang in der mit 32 Kämpfern stark besetzten Gewichtsklasse.

Dominik Röder startete in der Gewichtsklasse -60 kg in einem mit 24 Kämpfern stark besetzten Feld. Den ersten Kampf gegen Dennis Neeb vom Judoteam Rheinland konnte der Laufer bereits nach wenigen Sekunden auf Ippon mit Ura-Nage für sich entscheiden. Im zweiten Kampf konnte Röder nach einer Kampfzeit von 3.20 Minuten mit einen Uchi-Mata gegen Alexander Wegele aus Nordrhein- Westfalen überzeugen. In seiner dritten Begegnung kämpfte er gegen Alessio Murrone, ebenfalls NRW, über die gesamte Kampfzeit von 4 Minuten und konnte diesen im Golden Score nach weiteren vier Minuten durch Würger zur Aufgabe zwingen. Im darauf folgenden Halbfinale gegen Peer Radke lieferten sich die Kontrahenten ein aufreibendes Gefecht über gesamt 11 Minuten, leider musste Röder diesen Kampf durch eine kleine Unaufmerksamkeit, die sein Gegner ausnützte, abgeben. Im Kampf um Platz 3 gegen Falk Biedermann konnte Röder sich durchsetzen und damit den begehrten Podestplatz erkämpfen.

 

Bundesoffenes Turnier der MU17 in Herne (DJB Sichtung) am 11.11.2017

Beim DJB Sichtungsturnier in Herne war Yul Kutik für den JC Lauf am Start.

Der Laufer ging in der -73 kg mit 31 Kämpfern stark besetzten Gewichtsklasse auf die Matte. Den ersten Kampf gegen Pius Märkt vom SC Bushido Berlin konnte der Laufer bereits nach 55 Sekunden für sich entscheiden. Seine zweite Begegnung gegen Leon Schreder von Yama Arashi Herborn musste Yul mit einer Wazari Wertung gegen sich abgeben. In der Trostrunde konnte sich der Laufer nach 3.16 Minuten gegen Niklas Seidenstücker (Judo-Verband Berlin) durchsetzen. Den Kampf um Platz 5 gegen Felix Preißinger vom Budokan Lübeck musste Yul leider nach 1 Minute abgeben. Damit war es einer guter 7. Platz für den Laufer Kämpfer.

Laufer Judoka starteten beim deutschen Jugendpokal

Bereits Mitte Oktober erkämpfte sich die Kampfgemeinschaft, bestehend aus Ansbach und Lauf, mit einem 2. Platz bei dem Bayerischen Jugendpokal MU18, vertreten durch Peter Thomas, Yul Kutik, Emil Schenk und Tim Winsloe, die Teilnahme am deutschen Jugendpokal Anfang November in Senftenberg.

Am Samstag dem 4.11.17 ging es nach Senftenberg in Brandenburg. Übernachtet wurde in Hütten des Senftenberger Familienparks.

Auf dem deutschen Jugendpokal starteten 400 Teilnehmer aus 46 Vereinen in ganz Deutschland.

Hier traf unser Team auf die Mannschaft von TUS Sulingen aus Niedersachsen. Sie starteten mit einem 3:2 Sieg. Beim 2. Wettkampf ging es gegen Bad Homburg, gegen die sie mit 2:3 unterlagen. Auf diesem Turnier wurde das Doppel KO System eingesetzt, was bedeutete, dass nach diesem verlorenen Kampf das Team trotzdem noch eine Chance auf Platz 3 hatte. Somit starteten Sie im 3. Kampf gegen die Kampfgemeinschaft aus Singen (Baden-Württemberg). Diese Begegnung konnten Sie mit 3:2 für sich entscheiden und rückten im Platz um Kampf 3 weiter vor. Im nächsten Kampf kamen Sie gegen die Kampfgemeinschaft Eilbeck / Scala (Hamburg). Gegen diese konnten Sie sich nicht durchsetzen und verloren mit 2:3.

Somit sicherten Sie sich den 9. Platz. Zeitgleich fand für alle Teams ein Geschicklichkeitsparcours statt, hier erzielten die Jungs aus Ansbach und Lauf den dritten Platz und bewiesen damit einen tollen Teamgeist.

Bereits am Samstag starteten die U14 Mannschaften. Hier hatten sich die Mädels bei der U14 mit der Kampfgemeinschaft Neuhaus/Altenfurt, in der auch Lucca Scharrer und Meike Trageeser mitkämpften, qualifiziert. Für dieses Team lief es an diesem Tag leider nicht so gut. Ihren ersten Kampf gewannen die Mädels gegen Die Kampfgemeinschaft Rauxel/Wanne-Eikel mit 3:2. In der nächsten Runde mussten sie aber leider mit dem gleichen Ergebnis gegen Kaizen Berlin in die Trostrunde. Die Mädels kamen hier gegen das Team von Stotternheim und mussten leider auch diese Runde abgeben und waren somit aus dem Turnier ausgeschieden.

Alles in Allem war es ein spannendes und erfahrungsreiches Wochenende für alle Beteiligten.

Alwin-Rauch-Pokal 2017 / Süddeutsche Einzelmeisterschaft der U15 in Pforzheim

Alwin Rauch Pokal

Am 21.10.2017 gingen dieses Jahr an den Start:

U12

Johannes Arbeiter, Halu Wetzel und Kira Trageser erkämpften sich jeweils den 3. Platz

U15

Quentin Spitzig erkämpfte sich den 5. Platz und Maike Trageser erkämpfe sich den 3. Platz.

Den 2. Platz erreichte Julian Kutzberger.

Am 22.10.2017 waren auf er Matte:

U10

Jan Zeltner, Elias Scharrer und Tillmann Seubert erreichten in spannenden Kämpfen jeweils einen 3. Platz

 

 

 

 

 

U18

Hier waren für den JC Lauf am Start:

Yul Kutik – 73 kg – 3. Platz

Emil Schenk – 73 kg – 5. Platz

Max Haas – 81 kg – 5. Platz

Gratulation an unsere Kämpferinnen und Kämpfer!  

 

Süddeutsche Einzelmeisterschaft U15 in Pforzheim

Am 22.10.2017 ging Luka Scharrer auf die Matte und konnte einen guten 7. Platz erkämpfen.

Svenja Gruber aus der Montagstrainingsgruppe konnte sich den Süddeutschen Meistertitel erkämpfen. Super Leistung!

Bayerischer Jugendpokal U14 / U18

am 14.10.2017 in Bad Neustadt (Saale)

Unsere MU18 KG JC Lauf / JT Ansbach erkämpften sich einen tollen 2. Platz.
Die Mädchen der U14 KG Neuhaus / Altenfurt schafften sogar den 1. Platz.

In der MU18 waren folgende Kämpfer des JC Lauf dabei: Emil Schenk, Yul Kutik, Peter Thomas und Tim Winsloe

In der FU14 waren folgende Kämpferinnen des JC Lauf dabei: Maike Trageser und Luka Scharrer

Damit sind beide Teams auf die Deutsche Meisterschaft Anfang November in Senftenberg qualifiziert.
Gratulation – klasse Leistung!

Domreiterturnier in Bamberg am 30.09.2017

Domreiterturnier in Bamberg am 30.09.2017

Am 30.09.2017 traten Emil Schenk und Yul Kutik, beide in der Gewichtsklasse -73 kg, beim Bamberger Domreiter MU17 an.

In einer vollen 32er Liste gab es einiges zu tun.  Bei Emil lief es leider nicht gut, gleich im ersten Kampf musste er gegen starken Gegner abgeben.

Yul konnte seinen ersten Kampf gegen den Rüsselsheimer Maris Görner auf Wazari gewinnen. Im zweiten Kampf musste er gegen Jan Thurnow aus Mecklenburg-Vorpommern abgeben. Die dritte Begegnung gegen Peter Lindenberg aus Sachsen konnte Yul mit einer Würgetechnik für sich entscheiden. Im vierten Kampf gegen Pius Märkt aus Berlin konnte er mit Wazari in Führung gehen und seinen Gegner im weiteren Kampfverlauf durch Haltetechnik bezwingen. Im fünften Kampf gegen Cevin Börgel aus NRW geriet Yul durch eine Unachtsamkeit in einen Würger seines Gegners und musste abklopfen. Damit war es ein verdienter 7. Platz für den Laufer.

http://www.domreiterturnier.de/wettkampflisten/2017-09-30-Domreiter-Turnier-MU17-bis73kg.pdf

 

Peter Thomas als erster Laufer Judoka zur Eyof in Györ Ungarn nominiert

Das European Youth Olympic Festival (EYOF) geht auf eine Initiative des früheren IOC-Präsident Jacques Rogge zurück. 1991 wurden erstmals die so genannten Europäischen Olympischen Jugendtage durchgeführt, heute besser bekannt unter Europäisches Olympisches Jugendfestival (EYOF). Ziel dieser Veranstaltung ist es, die besten europäischen Jugendlichen an die Olympische Bewegung und die Anforderungen des internationalen Spitzen-sports heranzuführen. Die Teilnahme am EYOF soll bei den Jugendlichen auch den Traum wecken, einmal bei Olympischen Spielen zu starten. Zugleich soll die Veranstaltung die Einheit der Europäischen Nationen symbolisieren, zusammen mit der reichen und differenzierten Kultur, die auf dem europäischen Kontinent anzutreffen ist.

Nach seiner Handverletzung im Frühjahr, war dieser Höhepunkt, der Ende Juli stattfand für Peter ein tolles Highlight. Die Judokämpfe fanden in den ersten Tagen statt. Alleine Die Nominierung und Teilnahme an dieser Veranstaltung ist ein großer Erfolg in seiner sportlichen Karriere. Auch wenn es hier für Peter nicht so lief wie erhofft, konnte er doch viele neue Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

Gold für Team Mittelfranken bei den Mädchen und bei den Jungs

Gold für Team Mittelfranken bei den Mädchen und bei den Jungs

Der Bayernpokal / René-de-Smet Pokal 2017 fand dieses Jahr in Vilsbiburg (Niederbayern) statt. Bei diesem Bayernweiten Event wird von jedem Bayerischen Bezirk eine Mädchen und eine Jungs Mannschaft in den Altersklassen U15 / U18 / U21 gestellt, die sich aus jeweils 20 Kämpferinnen / Kämpfern zusammen setzt

 

Am Samstag den 22.07.2017 konnten die Mittelfränkischen Mädchen den Bayernpokal gewinnen und am Sonntag den 23.07.2017 schafften es die Jungs aus Mittelfranken den René-de-Smet Pokal zu erkämpfen.

Die Mädchen aus Mittelfranken zeigten im ersten Poolkampf gegen Niederbayern gleich ihre Klasse und besiegten die Mannschaft des Gastgeberbezirks mit 16:3. In der zweiten Begegnung gegen Oberbayern wurde es knapper, jedoch behielten die Mittelfränkinnen mit 11:8 die Oberhand. Und auch im letzten Poolkampf gegen Unterfranken blieben die Mittelfränkinnen mit 16:3 siegreich und holten sich damit den Poolsieg.
Im Halbfinale ging es gegen die Mannschaft der Oberpfalz auf die Matte, die auch deutlich mit 15:5 besiegt wurde. So kam es zur Wiederauflage des letztjährigen Finals gegen Team München.
Das Finale verlief äußerst spannend: Mittelfranken ging in Führung, München glich aus. Das wiederholte sich ein paarmal, ehe München mit zwei Punkten vorn lag. Dann starteten die mittelfränkischen Mädchen die Aufholjagd und gewannen alle restlichen Kämpfe zum Endstand von 11:8! Eine super Mannschaftsleistung, die die Siegesserie Mittelfrankens beim Bayernpokal fortsetzt.

 

Im ersten Poolkampf gegen Oberfranken starteten die Jungs mit einem haushohen 19:1-Sieg. Der zweite Kampf gegen Unterfranken ging mit 17:3 ebenfalls an das Team aus Mittelfranken. Den dritten Poolkampf bestritten die Mittelfränkischen Kämpfer gegen das Team aus Schwaben und auch hier hatten die Mittelfranken mit 16:4 die Nase vorn und zogen als Poolsieger ins Halbfinale ein.
Hier ging es gegen München auf die Matte, die wir mit einem sicheren 16:4 Sieg wieder verließen.

Das Finale gegen Oberbayern wurde spannend. Nach einem 4:9-Rückstand schafften die mittelfränkischen Jungs das fast Unmögliche und glichen zum 10:10 aus! Nun zählte die Unterbewertung – und diese fiel mit 97:88 zu Gunsten von Mittelfranken aus!

 

Damit war der Doppelsieg beim Bayernpokal/Rene-de-Smet-Pokal perfekt!

 

Für den Judo-Club Lauf standen dieses Jahr auf der Matte: Luka Scharrer, Yul Kutik, Tim Winsloe und Dominik Röder.