About MARC

Posts by MARC :

Laufer Judoka starteten beim deutschen Jugendpokal

Bereits Mitte Oktober erkämpfte sich die Kampfgemeinschaft, bestehend aus Ansbach und Lauf, mit einem 2. Platz bei dem Bayerischen Jugendpokal MU18, vertreten durch Peter Thomas, Yul Kutik, Emil Schenk und Tim Winsloe, die Teilnahme am deutschen Jugendpokal Anfang November in Senftenberg.

Am Samstag dem 4.11.17 ging es nach Senftenberg in Brandenburg. Übernachtet wurde in Hütten des Senftenberger Familienparks.

Auf dem deutschen Jugendpokal starteten 400 Teilnehmer aus 46 Vereinen in ganz Deutschland.

Hier traf unser Team auf die Mannschaft von TUS Sulingen aus Niedersachsen. Sie starteten mit einem 3:2 Sieg. Beim 2. Wettkampf ging es gegen Bad Homburg, gegen die sie mit 2:3 unterlagen. Auf diesem Turnier wurde das Doppel KO System eingesetzt, was bedeutete, dass nach diesem verlorenen Kampf das Team trotzdem noch eine Chance auf Platz 3 hatte. Somit starteten Sie im 3. Kampf gegen die Kampfgemeinschaft aus Singen (Baden-Württemberg). Diese Begegnung konnten Sie mit 3:2 für sich entscheiden und rückten im Platz um Kampf 3 weiter vor. Im nächsten Kampf kamen Sie gegen die Kampfgemeinschaft Eilbeck / Scala (Hamburg). Gegen diese konnten Sie sich nicht durchsetzen und verloren mit 2:3.

Somit sicherten Sie sich den 9. Platz. Zeitgleich fand für alle Teams ein Geschicklichkeitsparcours statt, hier erzielten die Jungs aus Ansbach und Lauf den dritten Platz und bewiesen damit einen tollen Teamgeist.

Bereits am Samstag starteten die U14 Mannschaften. Hier hatten sich die Mädels bei der U14 mit der Kampfgemeinschaft Neuhaus/Altenfurt, in der auch Lucca Scharrer und Meike Trageeser mitkämpften, qualifiziert. Für dieses Team lief es an diesem Tag leider nicht so gut. Ihren ersten Kampf gewannen die Mädels gegen Die Kampfgemeinschaft Rauxel/Wanne-Eikel mit 3:2. In der nächsten Runde mussten sie aber leider mit dem gleichen Ergebnis gegen Kaizen Berlin in die Trostrunde. Die Mädels kamen hier gegen das Team von Stotternheim und mussten leider auch diese Runde abgeben und waren somit aus dem Turnier ausgeschieden.

Alles in Allem war es ein spannendes und erfahrungsreiches Wochenende für alle Beteiligten.

Tim Winsloe legt die Prüfung zum 1. DAN ab

Tim Winsloe vom JC Lauf war in den Sommerferien judotechnisch unterwegs. Er absolvierte den vom BJV angebotenen einwöchigen Lehrgang zur DAN Prüfung. Die 20köpfige Gruppe trainierte in Inzell bis zu 9 Stunden täglich Judotechniken. Am Freitag und Samstag fanden dann die Prüfungen statt. Tim absolvierte die Prüfung mit seinem Partner Johann Lenz aus Großhadern bravourös und somit dürfen Beide nun den schwarzen Gürtel tragen.

Peter Thomas als erster Judoka aus Lauf in Japan

Nach seiner Teilnahme bei den EYOF Jugendmeisterschaften in Ungarn erhielt Peter Thomas die Teilnahme zur Reise und Jugendaustausch mit Japan.

Nach der Saison ist vor der Saison für die deutsche U18. Unter den Augen der Bundestrainer Bruno Tsafack und Lena Göldi trafen sich erfolgreiche Medaillengewinner und hoffnungsvolle Talente in der Präfektur Tokushima.

Dieser traditionelle Lehrgang wurde vom Bundesjugendleiter Norbert Specker als Delegationsleiter organisiert. Neben dem Training auf der Matte standen auch Kulturprogramme an. Peter konnte in dieser Zeit viele neue Eindrücke auf und neben der Matte mitnehmen.

Peter Thomas als erster Laufer Judoka zur Eyof in Györ Ungarn nominiert

Das European Youth Olympic Festival (EYOF) geht auf eine Initiative des früheren IOC-Präsident Jacques Rogge zurück. 1991 wurden erstmals die so genannten Europäischen Olympischen Jugendtage durchgeführt, heute besser bekannt unter Europäisches Olympisches Jugendfestival (EYOF). Ziel dieser Veranstaltung ist es, die besten europäischen Jugendlichen an die Olympische Bewegung und die Anforderungen des internationalen Spitzen-sports heranzuführen. Die Teilnahme am EYOF soll bei den Jugendlichen auch den Traum wecken, einmal bei Olympischen Spielen zu starten. Zugleich soll die Veranstaltung die Einheit der Europäischen Nationen symbolisieren, zusammen mit der reichen und differenzierten Kultur, die auf dem europäischen Kontinent anzutreffen ist.

Nach seiner Handverletzung im Frühjahr, war dieser Höhepunkt, der Ende Juli stattfand für Peter ein tolles Highlight. Die Judokämpfe fanden in den ersten Tagen statt. Alleine Die Nominierung und Teilnahme an dieser Veranstaltung ist ein großer Erfolg in seiner sportlichen Karriere. Auch wenn es hier für Peter nicht so lief wie erhofft, konnte er doch viele neue Erfahrungen mit nach Hause nehmen.